Kinesiologie


Wichtiger Hinweis und Haftungsausschluss

 

„Die Begleitende Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.

Während die Begleitende Kinesiologie nach Meinung einer Vielzahl von Wissenschaftlern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten beitragen kann, ist sie in ihrer therapeutischen Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt und im Sinne der Schulmedizin zu Diagnosezwecken ungeeignet.“

 


Kinesiologie

 

Der kinesiologische Muskeltest ist eine einzigartige Möglichkeit Stressreaktionen im neurologischen Geschehen sofort sichtbar zu machen.

 

Jede Funktion unseres Körpers, wie auch des geistig-seelischen Geschehens, wird neurologisch verarbeitet.

Der Kinesiologie Anwender stellt vor jeder Sitzung einen sogenannten "funktionierenden Muskelkreislauf" her, um gute Ergebnisse zu ermöglichen.

 

Wird also ein Muskel, wie z.B. der Deltoideus anterior, als "Indikator" benutzt und hält den Arm locker im 30° Winkel vor dem Körper, reicht die Erwähnung eines stressbesetzten Begriffs, um die Neurologie so zu beeinflussen, dass er, bei leichtem Druck auf den Unterarm, sofort nachgibt. Es wird dabei nicht absichtlich dagegengehalten, um "stark zu sein", denn der Muskel soll ja, ohne unsere willentliche Beeinflussung, als sensibler Anzeiger für das energetische Geschehen im Nervensystem nutzbar sein.

 

Wenn wir jemandem eine schlechte Nachricht überbringen müssen, sagen wir oft: "Setzen sie sich bitte erst einmal hin." Zu oft schon sind Menschen zusammengebrochen, als sie eine schlimme Nachricht hörten. Der Schock (Stress) schwächte in dem Moment ihre neurologischen Funktionen und damit die ausgewogene Balance ihrer Muskeltätigkeit. Die Beine wurden schwach.

Sicher ist der Körper oft in der Lage auch schweren Stress bald wieder zu kompensieren und sich selbst zu balancieren. Wenn aber ein Geschehen oder Verhalten, das Stress erzeugt, lange wiederholt auftritt oder anhält, ist der Körper, je nach Veranlagung, irgendwann nicht mehr in der Lage zu kompensieren. Dann können sich die Auswirkungen des Stresses in verschiedensten Symptomen äußern und es wird Zeit etwas zu unternehmen.

 

In einer Kinesiologie-Sitzung kann der Muskeltest helfen, mehr Bewusstheit und Klarheit in die persönliche Situation zu bringen, die Quelle des Stresses in der Gegenwart und im Alter der Ursache zu identifizieren und dann geeignete Balancemöglichkeiten zu finden. Sie unterstützt den Menschen als körperlich-geistig-seelischen Organismus sich zu entlasten und wieder zu inspirieren und so Ressourcen für Selbstheilung zu aktivieren.

 

Die Kinesiologie bietet dem Arzt, Heilpraktiker, Therapeuten oder interessierten Laien je nach Qualifizierung und rechtlichem Status verschiedene Zugänge und Anwendungsmöglichkeiten.

 

Die gute und verantwortungsvolle Arbeit mit dem Muskeltest bedarf einiger Übung, ganz gleich, zu welchem Zweck sie genutzt wird. Daher empfehle ich, sich eine gute Grundlage für diese Arbeit zu schaffen. www.kinesiologie-institut.de

Wie meine Frau und ich zur Kinesiologie kamen und daraus das Kinesiologie Institut entstand.

 

Als wir vor mehr als 25 Jahren noch in Bamberg lebten, litt meine Frau oft unter Trigeminusnerv-Schmerzen. Sie fand auf Empfehlung eine Frau, die ihr mit Kinesiologie half wesentlich seltener von diesen Anfällen heimgesucht zu werden. Dabei diente der Test eines Muskels, der entweder hielt oder nachgab, als Indikator für Stress oder als Anzeiger für eine "Ja" oder "Nein" Antwort. Meine Frau empfand diese Sitzungen schon als sehr große Erleichterung und zog in Erwägung, die Arbeit mit angewandter Kinesiologie selbst zu erlernen. Aber die Zeit war noch nicht reif.

 

Einige Monate später zogen wir ins Rheinland um und kamen dadurch ab und zu nach Köln in ein Seminar- und Meditationszentrum. Dort wurden  auch Kinesiologie Ausbildungen angeboten.

Wie der "Zufall" es wollte, war die Kursleiterin eine Bekannte aus Bamberg, die ich aber nur sehr selten und lange nicht gesehen hatte. Meine Frau meldete sich noch an diesem Abend ganz spontan bei ihr zur Ausbildung an. Überrascht war sie, als sie im ersten Kurs eine ganz andere Methode vermittelt bekam, als die, mit der in Bamberg gearbeitet worden war. Dort war es "Touch for Health" gewesen, wie sie später erfuhr. Hier wurde "Three in One Concepts" vermittelt. Trotz ihrer Überraschung ließ sie sich darauf ein.

 

Dann bekam sie, während des ersten Seminartages, einen so üblen Schmerzanfall des Trigeminusnervs, dass sie nicht in der Lage war dem Unterricht weiter zu folgen. Ihre Lehrerin beruhigt Sie, dass sie nichts versäumen würde und es leicht nachzuholen wäre. Sie bot ihr an nach dem Kurs eine Kinesiologie-Sitzung zum emotionalen Thema zu geben, dass mit ihrem Schmerzerleben verbunden war.

Nach dieser einen Sitzung am Abend verschwanden die Schmerzen und sind seitdem nicht wiedergekommen. (Auch, wenn die Sitzung nicht in medizinischer Absicht gegeben wurde und weder Heilungsversprechen noch Hoffnung auf Heilung gemacht wurden.)

 

Natürlich hat dieses Erlebnis meine Frau tief beeindruckt, von den Qualitäten der kinesiologischen Arbeit überzeugt und sie stark für ihr eigenes Lernen und Praktizieren motiviert. Und ich bin einen Teil des Weges mitgegangen und habe auch ein Stück weit die Arbeit mit dem Muskeltest erlernt.

 

Wenn wir auf Messen unsere Arbeit mit angewandter Kinesiologie vorstellten hörte ich oft die Frage: "Muss man daran glauben?" Nein, muss man nicht. Was aber sicher hilft ist Vertrauen. Vertrauen in die Fähigkeit des eigenen Körpers, ehrlich zum Ausdruck zu bringen, was für ihn wichtig und richtig ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wir hören viel zu selten auf ihn. Und natürlich ist Vertrauen in die Qualität des Kinesiologie Anwenders auch wichtig.

 

Die Arbeit mit dem Muskeltest der Kinesiologie ermöglicht es uns, den eigenen Körper und seine Bedürfnisse wieder tiefer wahrzunehmen, Themen zu ergründen die uns belasten und den emotionalen Stress zu balancieren der damit verbunden ist.

Mit diesem Bewusstwerdungsprozess wirken wir positiv auf unser ganzes System ein.

 

Es ist wichtig zu verstehen, das derjenige, der mit einem Thema zum Kinesiologen kommt in der Verantwortung bleibt. Die Verantwortung des Kinesiologen ist es, seine Fertigkeiten zu pflegen und zur Verfügung zu stellen und dem Klienten den Raum für Selbstentdeckung zu öffnen. So kann der Klient immer in seiner Integrität, Selbstverantwortlichkeit und freien Wahl bleiben und seinen ganz individuellen Erkenntnis- und Entwicklungsprozess vollziehen. Im Rahmen seines Weltverständnisses, seiner Fähigkeiten und in seinem Tempo.

 

Dieser Prozess ist also für jeden Menschen einzigartig. Trotz der Verwendung von allgemeinen Vorgehensweisen und Balancetechniken, werden diese immer individuell getestet und genutzt.

 

2015 feierte das Kinesiologie Institut sein 20jähriges Bestehen.